Details zum Access Point

Konfigurieren, starten oder verwalten Sie Ihre Access Points.

Access Point neu starten: Klicken Sie, um den Access Point neu zu starten. Die vorhandene Konfiguration wird beibehalten.

Name: Der Standardname eines Access Points ist seine Seriennummer. Sie können den Namen ändern.

Bänder: Je nach Access Point sind 2,4 GHz und 5 GHz verfügbar. Konfigurieren Sie die Bänder separat. Bei AP15- und APX 320-Modellen können Sie auch 5-GHz aus dem 2,4-GHz-Band konfigurieren.

TX Power : Steuert die Sendeleistung für ausgehende Übertragungen vom Router zur Antenne. Die Anpassung der Sendeleistung kann bei Problemen mit Abdeckung und Datenrate weiterhelfen. Die Reduzierung der Leistung bedeutet eine Verringerung der Reichweite. Wenn Sie beispielsweise die Störungen minimieren möchten, müssen Sie die Leistung reduzieren. Dies reduziert die Reichweite und die Interferenz. Standard: 100 %.

Tabelle 1. TX-Leistungsreferenz

TX Power (%)

Absolute TX Power - RSSI (dBm)

100 %

0 dBm

75 %

1 dBm

50 %

3 dBm

25 %

6 dBm

10 %

10 dBm

Mesh erlauben: Ermöglicht dem Access Point das Erstellen eines Mesh-Netzwerks. Es ist nur verfügbar, wenn Sie das 5-GHz-Frequenzband auf dem ersten Sender auswählen. Nur verfügbar für APX 320 und AP15C.

Kanalbreite: Je niedriger die Kanalbreite, desto höher ist die Anzahl der einzelnen Kanäle. Mit mehr Kanälen können mehr Daten übertragen werden, wodurch die WLAN-Geschwindigkeit steigt. Bei einer großen Anzahl benachbarter WLANs kann eine höhere Kanalbreite zu viele Interferenzen hervorrufen. Standard: 20 MHz.

Auto-Kanal: Hiermit wird automatisch der am wenigsten genutzte Kanal zur Übertragung ausgewählt.

Dynamische Kanalauswahl im Hintergrund: Der Access Point wechselt regelmäßig automatisch den Kanal, um das Netzwerk zu optimieren.

MU-MIMO-Unterstützung: Aktivieren Sie MU-MIMO-Technologie, um die Kommunikation zwischen mehreren Geräten gleichzeitig zu ermöglichen. Für Geräte ohne MU-MIMO-Unterstützung steht die MIMO-Funktion zur Verfügung. Zudem wird die MIMO-Funktion wiederhergestellt, wenn Sie MU-MIMO deaktivieren.

SSIDs zuweisen: Mithilfe dieser Option können Sie festlegen, dass in verschiedenen Gebäudebereichen auf unterschiedliche SSIDs zugegriffen werden kann. So steht beispielsweise eine Unternehmens-SSID in Ihren Büroräumen zur Verfügung und in den öffentlichen Bereichen des Gebäudes eine Gast-SSID. Jeder Access Point kann maximal acht SSIDs pro Frequenzband haben.

Tipp Sie können auch einen Access Point zu einem Netzwerk hinzufügen, wenn Sie eine SSID erstellen.

Airtime Fairness: Access Points verteilen die Übertragungszeit gleichmäßig auf alle Geräte entsprechend deren Bedürfnissen.

Wir empfehlen, diese Option zu aktivieren, wenn mehrere Geräte mit Ihrem Netzwerk verbunden sind oder wenn Sie ein öffentliches WLAN anbieten.

Es ist sinnvoll, die Option zu deaktivieren, wenn Sie auf einem langsameren Gerät eine bessere Leistung erzielen wollen.

Kommentar: Sie können zusätzliche Informationen zu Ihrem Access Point speichern.