Web Control-Richtlinie

Die Web Control-Optionen müssen konfiguriert werden, um Benutzer und Computer zu schützen. Es gibt keine Standardoptionen.

Anmerkung Wenn eine Option gesperrt ist, wurden globale Einstellungen von Ihrem Partner angewendet.
Anmerkung Web Control unterstützt keine Desktop-Benachrichtigungen.

So richten Sie eine Richtlinie ein:

  • Erstellen einer Web Control-Richtlinie. Siehe Richtlinie erstellen oder bearbeiten.
  • Öffnen Sie die Registerkarte Einstellungen der Richtlinie und konfigurieren Sie diese wie unten beschrieben. Stellen Sie sicher, dass die Richtlinie aktiviert ist.
Weitere Sicherheitsoptionen

Wählen Sie Weitere Sicherheitsoptionen, um den Zugriff auf Werbung, nicht kategorisierte Websites und riskante Downloads zu konfigurieren.

  • Riskante Downloads blockieren: Diese Option blockiert riskante Dateitypen, erlaubt jedoch Werbung und nicht kategorisierte Dateien.
  • keine: Diese Option erlaubt riskante Dateitypen, Werbung und nicht kategorisierte Dateien.
  • Genauer festlegen…: Damit können Sie Werbung und nicht kategorisierte Dateitypen auf Zulassen oder Blockieren setzen.

    Hier können die Riskante Dateitypen auch festlegen auf:

    • Empfohlen: Die Einstellungen gelten wie in der Tabelle der Dateitypen unten gezeigt.
    • Zulassen: Alle riskanten Dateitypen sind erlaubt.
    • Warnen: Benutzer wird davor gewarnt, dass eine Datei eventuell riskant ist, bevor er sie herunterlädt.
    • Blockieren: Blockiert den Download aller riskanten Dateitypen.
    • Genauer festlegen…: Hiermit können Sie mehrere einzelne Dateitypen auf Zulassen, Warnen oder Blockieren setzen.

Zulässige Internetnutzung

Konfigurieren Sie die Einstellungen für Zulässige Internetnutzung. Dies steuert, welche Webseiten die Benutzer besuchen dürfen.

Wählen Sie aus den folgenden Optionen:

  • Das System sauber halten: Verhindert, dass Benutzer auf Websites mit jugendgefährdenden oder potenziell unangemessenen oder Inhalten zugreifen.
  • Nur warnen: Unangebrachte Aktivitäten im Browser blockieren und Benutzer vor dem Besuch von Websites warnen, die ihre Produktivität einschränken könnten.
  • Bandbreite limitieren: Unangebrachte Aktivitäten im Browser blockieren und Benutzer vor dem Besuch von Websites warnen, die ihre Produktivität einschränken. Seitenkategorien blockieren, die eine hohe Bandbreite verbrauchen.
  • Nur geschäftliches: Nur Seitenkategorien erlauben, die generell geschäftsrelevant sind.
  • Genauer festlegen …: Ermöglicht die Konfiguration von einzelnen Seitenkategorien. Für jede Gruppe von Kategorien (wie Produktivitätsbezogene Kategorien) können Sie das Verhalten auf Blockieren, Warnen, Zulassen oder Genauer festlegen… setzen. Mit Genauer festlegen… können Sie innerhalb dieser Gruppen einzelne Kategorien konfigurieren.
    Anmerkung Auf der Seite Einstellungen > Website-Management können Sie Einfluss darauf nehmen, wie sich die Richtlinie auf Websites auswirkt.

Weitere Informationen darüber, wie Sophos Websites filtert, finden Sie unter Sophos Web Security and Control Testseite.

Gegen Datenverlust schützen

Wählen Sie Gegen Datenverlust schützen, um die Einstellungen für Datenverlust zu konfigurieren.

Wenn Sie diese Option auswählen, können Sie Datenfreigabe blockieren, Datenfreigabe erlauben oder Genauer festlegen… auswählen. Diese Optionen kontrollieren den Zugriff auf webbasierte E-Mail-Programme und Dateidownloads.

Ereignisse protokollieren

Mit Ereignisse protokollieren können Sie Versuche protokollieren, blockierte Webseiten oder Webseiten mit Warnung zu besuchen.

Anmerkung Wenn Sie die Protokollierung nicht aktivieren, werden nur die Versuche, infizierte Websites zu besuchen, protokolliert.

Ereignisse protokollieren

Sie können Websites in Ihre eigenen benutzerdefinierten Kategorien einfügen (Websites „taggen“) und dann eine Web Control-Richtlinie verwenden, um die Websites jeder Kategorie zu überwachen.

Um dies einzurichten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Gehen Sie in Endpoint oder Server Protection zu Einstellungen > Website-Management.
  2. Klicken Sie auf Hinzufügen.
  3. Geben Sie eine Website oder einen Tag im Dialog Website-Anpassung hinzufügen an. Sie können entweder einen neuen Tag-Namen eingeben oder ein Tag auswählen, das Sie bereits verwendet haben (Sie sehen die vorgeschlagenen Tags, wenn Sie mit der Eingabe beginnen). Klicken Sie auf Speichern.
  4. Gehen Sie in Endpoint oder Server Protection zu Richtlinien > Web Control und wählen Sie eine Richtlinie aus.
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen.
  6. Aktivieren Sie Websites, die im Website Management kategorisiert sind, kontrollieren.
  7. Klicken Sie rechts auf der Seite auf Neu hinzufügen.
  8. Gehen Sie in Website-Kennzeichen hinzufügen wie folgt vor:
    • Wählen Sie das von Ihnen erstellte Website-Tag aus.
    • Wählen Sie die Maßnahme, die Sie gegen Websites ausführen möchten.
    • Klicken Sie auf Speichern.
  9. Klicken Sie oben in der Richtlinie auf Speichern.

Diese Web Control-Richtlinien nur zu festgelegten Zeiten anwenden

Anmerkung Diese Option ist in der Basisrichtlinie nicht verfügbar.

Sie können Zeiten festlegen, zu denen Sie die Richtlinie anwenden möchten.

  1. Aktivieren Sie Diese Web Control-Richtlinien nur zu festgelegten Zeiten anwenden.
  2. Klicken Sie auf Hinzufügen.
  3. Wählen Sie die Tage und Zeiten aus, an denen die Richtlinie angewendet werden soll.
Anmerkung Diese Option verwendet die lokale Zeit des Computers, für den die Richtlinie gilt. Diese Uhrzeit stimmt möglicherweise nicht mit der lokalen Zeit des Administrators von Sophos Central überein.