Inbound erlauben/blockieren

Erstellen Sie eine Liste von E-Mail-Domänen und -Adressen, denen Sie vertrauen oder nicht vertrauen.

Einschränkung Diese Option ist nur verfügbar, wenn Ihre Lizenz Sophos Email beinhaltet.

Eine Liste von Domänen und Adressen, die eine Verbindung zu Ihrem E-Mail-System herstellen dürfen oder von diesem blockiert werden, hilft Ihnen, Spam zu kontrollieren. Diese Einstellung gilt nur für eingehende E-Mails.

Sie können ganze Domänennamen, IP-Adressen oder bestimmte E-Mail-Adressen blockieren oder erlauben. Die Domain oder E-Mail-Adresse wird der Liste hinzugefügt und entweder als erlaubt oder blockiert angezeigt. Dies Liste ist global und gilt für alle geschützten Posteingänge.

Für E-Mail-Adressen und Domänen können Sie Platzhalter verwenden. Zum Beispiel umfasst *@domain.com alle Adressen der Domäne domain.com. Subnetzmasken werden von /16 bis /32 (einschließlich) unterstützt.

Sie können auch Platzhalter verwenden, um ganze Top-Level-Domänen (TLDs) zu blockieren. Zum Beispiel blockiert *.top jede E-Mail von der TLD .top. Dies ist nützlich, um E-Mails von generischen oder geografischen TLDs zu blockieren, mit denen Sie nicht kommunizieren und die häufig Spam-E-Mails verursachen.

Wenn Sie eine Adresse oder Domäne sowohl der Liste „Erlauben“ als auch der Liste „Blockieren“ hinzufügen, wählen Sie Doppelte Einträge überschreiben, um sicherzustellen, dass Ihre letzte Auswahl verwendet wird.

Sie können E-Mail-Domänen und Adressen anzeigen, die Sie bereits blockiert haben, einschließlich IP-Adressen, die Sie über die Einstellungen Nachrichtenverlauf und E-Mails in Quarantäne blockiert haben.

Gehen Sie Einstellungen > Eingang erlauben/blockieren und führen Sie folgende Schritte aus:

  • Eine erlaubte Domäne oder Adresse hinzufügen.
  • Eine blockierte Domäne oder Adresse hinzufügen.
  • Importieren Sie eine Liste von Domänen, die blockiert oder zugelassen werden sollen.
  • Eine Domäne oder Adresse löschen.