Zum Inhalt
Letztes Update: 2022-04-01

Dateien für den sicheren Austausch mit Kennwort schützen

Einschränkung

Diese Funktion ist erst ab Central Device Encryption 2.0 verfügbar. Diese Funktion ist nur für Windows verfügbar.

Sie können Dateien bis zu 50 MB schützen.

Sie können diese Funktion in einer Device Encryption Richtlinie aktivieren.

  • Rechtsklick-Kontextmenü aktivieren

    Wenn Sie diese Option aktivieren, wird die Option Kennwortgeschützte Datei erstellen dem Rechtsklick-Menü hinzugefügt. Benutzer können kennwortgeschützte Dateien an E-Mails anhängen, wenn Sie vertrauliche Daten an Empfänger außerhalb des Unternehmensnetzwerks senden. Die Dateien werden in eine neue HTML-Datei mit verschlüsseltem Inhalt verpackt.

    Empfänger können die Datei öffnen, indem Sie darauf doppelklicken und das Kennwort eingeben. Sie können die empfangene Datei zurücksenden und sie mit demselben oder einem neuen Kennwort schützen oder eine neue kennwortgeschützte Datei erstellen.

    Tipp

    Um einen kennwortgeschützten Ordner freizugeben, erstellen Sie daraus eine Zip-Datei, und schützen Sie diese Zip-Datei anschließend mit einem Kennwort.

  • Outlook Add-in aktivieren

    Diese Option fügt die Verschlüsselung von E-Mail-Anhängen zu Outlook hinzu. Benutzer können Anhänge schützen, indem Sie im Outlook-Menüband Anhänge schützen auswählen. Alle ungeschützten Anhänge werden in eine neue HTML-Datei mit verschlüsseltem Inhalt verpackt und die E-Mail wird versendet.

    Das Add-in ist verfügbar, nachdem Benutzer ihre Outlook-App neu gestartet haben.

  • Immer fragen, wie mit angehängten Dateien umgegangen werden soll

    Wenn Sie diese Option aktivieren, müssen Benutzer festlegen, wie Anhänge gesendet werden sollen, wenn die Nachricht welche enthält. Sie können die Nachricht kennwortgeschützt oder ungeschützt versenden.

    Sie können ausgeschlossene Domänen eingeben, für die die Option Immer fragen, wie mit angehängten Dateien umgegangen werden soll nicht gilt (beispielsweise die Domäne Ihrer Organisation). Wenn Empfänger zu einer solchen Domäne gehören, werden die Absender nicht gefragt, wie sie mit Anhängen umgehen möchten.

    Geben Sie nur vollständige Domänennamen ein und trennen Sie diese durch Kommas.

Zurück zum Seitenanfang