Zum Inhalt
Klicken Sie hier für Support-Informationen zu MDR.

Forcepoint integrieren

Sie benötigen das Integrations-Lizenz-Paket „Firewall“, um diese Funktion nutzen zu können.

Sie können Forcepoint NGFW in Sophos Central integrieren, sodass Warnmeldungen an Sophos gesendet werden.

Diese Integration verwendet einen auf einer virtuellen Maschine (VM) gehosteten Protokollsammler. Zusammen werden sie als Appliance bezeichnet. Die Appliance empfängt Daten von Drittanbietern und sendet sie an den Sophos Data Lake.

Hinweis

Sie können mehrere Instanzen von Forcepoint NGFW zu derselben Appliance hinzufügen.

Richten Sie dazu Ihre Forcepoint NGFW-Integration in Sophos Central ein und konfigurieren Sie dann eine Forcepoint NGFW-Instanz, um Protokolle an sie zu senden. Konfigurieren Sie dann Ihre anderen Forcepoint NGFW-Instanzen, um Protokolle an dieselbe Sophos-Appliance zu senden.

Sie müssen den Sophos Central-Abschnitt des Setups nicht wiederholen.

Die Hauptschritte:

  • Konfigurieren Sie eine Integration für dieses Produkt. Dadurch wird ein Image zur Verwendung auf einer VM konfiguriert.
  • Laden Sie das Image herunter und stellen Sie es auf Ihrer VM bereit. Dies wird zu Ihrer Appliance.
  • Konfigurieren Sie Forcepoint NGFW so, dass Daten an die Appliance gesendet werden.

Voraussetzungen

Appliances haben System- und Netzwerkzugriffsanforderungen. Um zu überprüfen, ob Sie diese erfüllen, lesen Sie Appliance-Anforderungen.

Integration konfigurieren

Um die Integration zu konfigurieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Gehen Sie in Sophos Central zu Bedrohungsanalyse-Center > Integrationen > Marketplace.
  2. Klicken Sie auf Darktrace. Achten Sie darauf, dass Sie auf die Karte für Darktrace DETECT klicken, nicht für Darktrace Email.

    Dies öffnet die Seite Darktace. Sie können hier Integrationen konfigurieren und eine Liste aller bereits konfigurierten Integrationen anzeigen.

  3. Klicken Sie unter Datenerfassung (Sicherheitsalarme) auf Konfiguration hinzufügen.

    Hinweis

    Wenn dies die erste Integration ist, die Sie hinzugefügt haben, werden Sie zur Angabe von Details zu Ihren internen Domänen und IP-Adressen aufgefordert. Siehe Meine Domänen und IPs.

    Integrations-Einrichtungsschritte wird angezeigt.

VM konfigurieren

In den Integrations-Einrichtungsschritten konfigurieren Sie Ihre VM als Appliance so, dass sie Daten von Darktrace DETECT empfängt. Sie können eine vorhandene VM verwenden oder eine neue erstellen.

Um die VM zu konfigurieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Geben Sie einen Integrationsnamen und eine Beschreibung ein.
  2. Geben Sie einen Namen und eine Beschreibung für die Appliance ein.

    Wenn Sie bereits eine Sophos-Appliance eingerichtet haben, können Sie diese aus einer Liste auswählen.

  3. Wählen Sie die virtuelle Plattform aus. Derzeit unterstützen wir VMware ESXi 6.7 Update 3 und neuer sowie Microsoft Hyper-V 6.0.6001.18016 (Windows Server 2016) und neuer.

  4. Legen Sie die IP-Einstellungen für die internetseitigen Netzwerk-Ports fest. Dadurch wird die Verwaltungsschnittstelle für die VM eingerichtet.

    • Wählen Sie DHCP, um die IP-Adresse automatisch zuzuweisen.

      Hinweis

      Wenn Sie DHCP auswählen, müssen Sie die IP-Adresse reservieren.

    • Wählen Sie Manuell, um die Netzwerkeinstellungen festzulegen.

  5. Wählen Sie die Syslog-IP-Version aus und geben Sie die Syslog-IP-Adresse ein.

    Sie benötigen diese Syslog-IP-Adresse später, wenn Sie Forcepoint NGFW so konfigurieren, dass Daten an Ihre Appliance gesendet werden.

  6. Unter Protokoll ist TCP vorausgewählt. Sie können dies nicht ändern.

    Wenn Sie Forcepoint NGFW so konfigurieren, dass Daten an Ihre Appliance gesendet werden, müssen sicherstellen, dass dasselbe Protokoll verwendet wird.

  7. Klicken Sie auf Speichern.

    Wir erstellen die Integration und sie wird in Ihrer Liste angezeigt.

    In den Integrationsdetails sehen Sie die Portnummer für die Appliance. Sie benötigen dies später, wenn Sie Forcepoint NGFW so konfigurieren, dass Daten dorthin gesendet werden.

    Es kann einige Minuten dauern, bis das VM-Image bereit ist.

VM bereitstellen

Einschränkung

In ESXi wird die OVA-Datei von Sophos Central verifiziert und kann nur einmal verwendet werden. Wenn Sie eine weitere VM bereitstellen müssen, müssen Sie in Sophos Central noch eine OVA-Datei erstellen.

Verwenden Sie das VM-Image, um die VM bereitzustellen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Klicken Sie in der Liste der Integrationen unter Aktionen auf die Download-Aktion für Ihre Plattform, zum Beispiel OVA herunterladen für ESXi.
  2. Wenn der Download des Image abgeschlossen ist, stellen Sie es auf Ihrer VM bereit. Siehe VM für Integrationen bereitstellen.

Forcepoint NGFW konfigurieren

Um Protokolle an Sophos weiterzuleiten, müssen Sie dem Protokollserver Regeln für die Protokollweiterleitung hinzufügen:

  1. Wählen Sie Home.
  2. Gehen Sie zu Others > Log-Server.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Protokollserver, von dem Sie Protokolldaten weiterleiten möchten, und wählen Sie Properties aus.
  4. Öffnen Sie die Registerkarte Log Forwarding.
  5. Um weitere Regeln hinzuzufügen, klicken Sie auf Add.

    Eine Einstellungstabelle wird angezeigt.

  6. Gehen Sie wie folgt vor, um den externen Host auszuwählen, an den Daten weitergeleitet werden:

    1. Klicken Sie auf das Target Host.
    2. Wählen Sie einen Host aus und klicken Sie auf Select.
  7. Um eine Regel hinzufügen, klicken Sie auf Add.

  8. Konfigurieren Sie die Regel für die Protokollweiterleitung.

    Für diese Integration müssen Sie auf das Feld Format klicken und CEF auswählen.

  9. Klicken Sie auf OK.