Zum Inhalt

Standorte

Geben Sie Standorte an, um Ihre Zugangspunkte einfach zu verwalten.

Erstellen Sie mehrere Grundrisse für Standorte, um zu sehen, wo Sie Access Points am besten platzieren, oder um einen Überblick darüber zu erhalten, wo Access Points installiert sind.

Gehen Sie zu Wireless > Standorte und richten Sie Ihre Standorte ein. Siehe Standort erstellen.

Netzwerke in der Nachbarschaft

Auf der Registerkarte Netzwerke in der Nachbarschaft werden alle Netzwerke angezeigt, die sich innerhalb der Reichweite der Access Points des ausgewählten Standorts befinden. Hierzu zählen auch Netzwerke, die nicht von Sophos Central bereitgestellt werden. Sie können die gescannten Netzwerke wie folgt filtern: Alle, Unberechtigt, Vertrauenswürdig, Nicht vertrauenswürdig, Erweitertes Impersonate, Evil Twin, BSSID Impersonate, SSID Impersonate oder Adhoc. Wählen Sie folgende Optionen:

  • Scannen: Sie können alle Online-Netzwerke in den unterstützten Kanälen eines Access Points scannen. Beim Scan kommt es auf mit dem Netzwerk verbundenen Geräten zu einer drei- bis fünfminütigen Netzwerkunterbrechung.

  • Klassifizierung auswählen Sie können benutzerdefinierte Einstellungen vornehmen oder gescannte Netzwerke als „Unberechtigt“, „Vertrauenswürdig“, „Nicht vertrauenswürdig“, „Erweitertes Impersonate“, „Evil Twin“, „BSSID Impersonate“, „SSID Impersonate“ oder „Adhoc“ markieren.

  • Benutzerdefinierte Klassifizierung aufheben Sie können die benutzerdefinierte Klassifizierung aufheben oder rückgängig machen.

SSIDs in der Nachbarschaft

SSIDs in der Nachbarschaft werden folgendermaßen klassifiziert:

  • Vertrauenswürdig Ein Netzwerk, das zu Ihrem Konto gehört.

  • Nicht vertrauenswürdig: Netzwerk, das nicht zu Ihrem Konto gehört.

  • Bösartig: Nicht vertrauenswürdiges Netzwerk, das mit Ihrem gesicherten kabelgebundenen Access-Point-Netzwerk verbunden ist.

  • SSID Impersonate: Netzwerk, das unberechtigterweise den Netzwerknamen Ihres Access Point verwendet und damit eine falsche Identität annimmt.

  • BSSID Impersonate: Netzwerk, das unberechtigterweise die Hardware-Adresse Ihres Access Point verwendet und damit eine falsche Identität annimmt.

  • Evil Twin: Netzwerk, das unberechtigterweise den Netzwerknamen und die Hardware-Adresse Ihres Access Point verwendet und damit eine falsche Identität annimmt.

  • Erweitertes Impersonate: Netzwerk, das unberechtigterweise den Netzwerknamen und den eindeutigen Schutzcode Ihres Access Point verwendet und damit eine falsche Identität annimmt.

  • Ad-Hoc: Peer-to-Peer-Netzwerk.

Jeder Access Point überprüft einmal beim Starten, ob SSIDs in der Nachbarschaft vorhanden sind. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Sie einen Access Point neu starten oder ein neues Firmware-Update installieren. Wenn Sie die dynamische Kanalauswahl im Hintergrund aktivieren, prüfen die Access Points regelmäßig, ob SSIDs in der Nachbarschaft vorhanden sind.

Zur Anzeige von SSIDs in der Nachbarschaft aktivieren Sie die Option Erkennung unautorisierter Access Points (Rogue Access Points) unter Wireless > Einstellungen.

Grundrisse

Mithilfe von Grundrissen können Sie die Standorte der Access Points genau festlegen. Laden Sie einen Grundriss als Bilddatei hoch (PDF, PNG, JPEG, BMP, GIF oder WBMP) und legen Sie die Position der Access Points fest. Siehe Grundriss erstellen.

Zurück zum Seitenanfang