Mergereplikation

Die Mergereplikation ist der Vorgang der Verteilung von Daten vom Verleger an die Abonnenten. Dabei können Verleger und Abonnenten unabhängig voneinander Aktualisierungen vornehmen und danach einen Merge der Aktualisierungen zwischen den Standorten durchführen.

Die Mergereplikation erlaubt es verschiedenen Standorten, autonom zu arbeiten und später die Aktualisierungen zu einem einzigen, einheitlichen Ergebnis zusammenzuführen. Der initiale Snapshot wird auf die Abonnenten angewendet. Microsoft SQL Server verfolgt dann die Änderungen an veröffentlichten Daten beim Verleger und bei den Abonnenten nach. Die Daten werden zwischen den Servern kontinuierlich, zu einem festgelegten Zeitpunkt oder auf Anforderung synchronisiert. Da Aktualisierungen auf mehr als einem Server ausgeführt werden, sind dieselben Daten möglicherweise vom Verleger und von mindestens einem Abonnenten aktualisiert worden. Daher kann es beim Zusammenführen von Aktualisierungen zu Konflikten kommen.

Die Mergereplikation bietet Standardmöglichkeiten sowie individuelle Möglichkeiten für die Konfliktlösung, die Sie bei der Konfiguration einer Mergeveröffentlichung definieren können. Tritt ein Konflikt auf, ruft der Merge-Agent einen Resolver auf. Dieser bestimmt, welche Daten akzeptiert und an andere Standorte verteilt werden.