Virtuelle Clients

Anmerkung: Virtuelle Clients können nur für SafeGuard Full Disk Encryption mit SafeGuard Power-on Authentication (POA) verwendet werden.

Virtuelle Clients sind spezifische verschlüsselte Schlüsseldateien, die im Rahmen eines Challenge/Response-Verfahrens für Recovery-Zwecke verwendet werden können, wenn die benötigten Benutzerinformationen nicht zur Verfügung stehen und ein Challenge/Response-Verfahren normalerweise nicht möglich wäre (z. B. bei beschädigter SafeGuard POA).

Um in dieser komplexen Recovery-Situation ein Challenge/Response-Verfahren zu ermöglichen, lassen sich spezifische Dateien, die als virtuelle Clients bezeichnet werden, erstellen. Diese Dateien müssen vor dem Challenge/Response-Verfahren an den Benutzer verteilt werden. Mit virtuellen Clients lasst sich ein Challenge/Response-Verfahren mit einem Schlüssel-Recovery Tool auf dem Endpoint-Computer starten. Der Benutzer muss dann nur den Helpdesk-Beauftragten über den/die benötigten Schlüssel informieren und den Response-Code eingeben, um wieder Zugriff auf die verschlüsselten Volumes zu erhalten.

Der Zugriff kann entweder mit Hilfe eines einzelnen Schlüssels oder mit Hilfe einer verschlüsselten Schlüsseldatei, die mehrere Schlüssel enthält, wiederhergestellt werden.

Im Bereich Schlüssel und Zertifikate des SafeGuard Management Centers haben Sie folgende Möglichkeiten: