Anmeldeverzögerung

Auf einem durch SafeGuard Enterprise geschützten Endpoint tritt eine Anmeldeverzögerung in Kraft, wenn ein Benutzer während der Anmeldung an Windows oder an die SafeGuard Power-on Authentication falsche Anmeldeinformationen eingibt. Mit jedem fehlgeschlagenen Anmeldeversuch verlängert sich jeweils die Anmeldeverzögerung. Nach einer fehlgeschlagenen Anmeldung erscheint ein Dialog, der die verbleibende Verzögerungszeit anzeigt.

Anmerkung: Wenn ein Benutzer während der Anmeldung mit Token eine falsche PIN eingibt, tritt keine Anmeldeverzögerung ein.

Sie können die Anzahl an erlaubten Anmeldeversuchen in einer Richtlinie vom Typ Authentisierung über die Option Maximalanzahl von erfolglosen Anmeldeversuchen festlegen. Wenn die Maximalanzahl an erfolglosen Anmeldeversuchen erreicht ist, wird der Endpoint gesperrt. Um eine Computersperre aufzuheben, kann der Benutzer ein Challenge/Response-Verfahren starten.