SafeGuard Enterprise Datenbank

Ereignisse, für die Sie in der Protokollierungsrichtlinie die SafeGuard Enterprise Datenbank als Ziel festlegen, werden in lokalen Protokolldateien im Local Cache des jeweiligen Endpoint im Verzeichnis auditing\SGMTranslog gesammelt. Diese Dateien werden an den Transportmechanismus übergeben, der sie dann über den SafeGuard Enterprise Server in die Datenbank einträgt. Die Übergabe erfolgt standardmäßig immer dann, wenn der Transportmechanismus erfolgreich eine Verbindung zum Server aufbauen konnte. Um die Größe einer Protokolldatei einzuschränken, können Sie in einer Richtlinie des Typs Allgemeine Einstellungen eine maximale Anzahl an Protokolleinträgen definieren. Die Protokolldatei wird dann vom Protokollsystem nach Erreichen der festgelegten Anzahl an Einträgen in die Transportqueue des SafeGuard Enterprise Servers gestellt. Die in der zentralen Datenbank protokollierten Ereignisse lassen sich in der SafeGuard Enterprise Ereignisanzeige oder in der Datei-Tracking-Anzeige abrufen. Für das Einsehen, Analysieren und Verwalten der in der Datenbank protokollierten Ereignisse benötigen Sie als Sicherheitsbeauftragter die relevanten Berechtigungen.