Benutzer-Computer Zuordnung (UMA)

SafeGuard Enterprise verwaltet die Informationen, welcher Benutzer sich an welchem Computer anmelden darf, in einer Liste, für die der Begriff UMA (User Machine Assignment bzw. Benutzer-Computer Zuordnung) verwendet wird.

Voraussetzung für die Aufnahme in die UMA ist, dass sich der Benutzer einmal an einem Computer mit installiertem SafeGuard Enterprise angemeldet hat und als „kompletter“ Benutzer, im Sinne von SafeGuard Enterprise, im SafeGuard Management Center vorhanden ist. Als „komplett“ wird ein Benutzer dann bezeichnet, wenn für ihn nach der ersten Anmeldung ein Zertifikat erzeugt und danach sein Schlüsselring aufgebaut wurde. Erst dann ist die Möglichkeit gegeben, dass diese Benutzerdaten auch auf andere Computer repliziert werden können. Nach der Replikation kann sich der Benutzer auch auf diesen Computern in der SafeGuard POA anmelden.

In der Standardeinstellung wird der erste Benutzer, der sich nach der Installation von SafeGuard Enterprise an den Computer anmeldet, in der UMA als Besitzer dieses Computers eingetragen.

Dieses Attribut erlaubt es dem Benutzer, nachdem er sich im Rahmen der SafeGuard Power-on Authentication authentisiert hat, weiteren Benutzern die Anmeldung an diesem Computer zu ermöglichen, (siehe Registrieren weiterer SafeGuard Enterprise-Benutzer). Dadurch werden auch sie in die UMA für diesen Computer aufgenommen.

So wird automatisch eine Liste aufgebaut, die bestimmt, welcher Benutzer sich an welchem Computer anmelden darf. Diese Liste kann im SafeGuard Management Center bearbeitet werden.