Konfigurieren von Datei-Tracking

  1. Klicken Sie im SafeGuard Management Center auf Richtlinien.
  2. Legen Sie eine neue Richtlinie des Typs Protokollierung an oder wählen Sie eine bereits bestehende Richtlinie aus.

    Im rechten Aktionsbereich unter Protokollierung werden die vordefinierten Ereignisse, die protokolliert werden können, angezeigt. Ein Klick auf die Spaltenüberschrift sortiert die Ereignisse nach ID, Kategorie usw.

  3. Um die Protokollierung des Dateizugriffs zu aktivieren, wählen Sie je nach Anforderung die folgenden Ereignisse:
    • Für Dateien, die auf Wechselmedien gespeichert sind:
      • ID 3020 Datei-Tracking für Wechselmedien: Eine Datei wurde erstellt.
      • ID 3021 Datei-Tracking für Wechselmedien: Eine Datei wurde umbenannt.
      • ID 3022 Datei-Tracking für Wechselmedien: Eine Datei wurde gelöscht.
    • Für Dateien, die im Cloud-Speicher gespeichert sind:
      • ID 3025 Datei-Tracking für Cloud-Speicher: Eine Datei wurde erstellt.
      • ID 3026 Datei-Tracking für Cloud-Speicher: Eine Datei wurde umbenannt.
      • ID 3027 Datei-Tracking für Cloud-Speicher: Eine Datei wurde gelöscht.
    Um festzulegen, dass ein Ereignis in der SafeGuard Enterprise Datenbank protokolliert werden soll, wählen Sie das Ereignis in der Spalte mit dem Datenbanksymbol Ereignisse in der Datenbank protokollieren durch Klicken mit der Maus aus. Für Ereignisse, die in der Windows-Ereignisanzeige protokolliert werden sollen, klicken Sie in der Spalte mit dem Ereignisprotokollsymbol Im Ereignisprotokoll protokollieren.
    Bei den für die Protokollierung ausgewählten Ereignissen wird in der betreffenden Spalte ein grünes Häkchen angezeigt.
  4. Speichern Sie Ihre Einstellungen.
Nach dem Zuweisen der Richtlinie ist Datei-Tracking aktiviert und die ausgewählten Ereignisse werden am ausgewählten Zielort protokolliert.
Anmerkung: Beachten Sie, dass sich durch das Aktivieren von Datei-Tracking die Serverlast erheblich erhöht.