Beispiel

Alice besitzt ihren individuellen Benutzerschlüssel. Immer, wenn sie sich an ihrem anderen Computer anmeldet („Laptop_Alice”), hat sie keinen Zugriff auf das Volume, das mit dem Bootschlüssel des Computers „SGNCLT” verschlüsselt ist.

Der durch SafeGuard Enterprise geschützte Endpoint „SGNCLT” besitzt nur seinen eigenen Bootschlüssel „BOOT_SGNCLT”.

Der Sicherheitsbeauftragte teilt Alice den Bootschlüssel „BOOT_SGNCLT” auf folgende Weise zu:

  1. Auswahl des Benutzers Alice
  2. Klick auf das „Fernglas“-Symbol in der SafeGuard Enterprise Symbolleiste. Das startet den Suchdialog, in dem auch Bootschlüssel angezeigt werden können.
  3. Auswahl des Schlüssels „BOOT_SGNCLT”.

Jetzt verfügt Alice über zwei Schlüssel – „User_Alice“ und „BOOT_SGNCLT”. Das kann unter Schlüssel und Zertifikate überprüft werden.

Der Schlüssel „BOOT_SGNCLT” ist zweimal zugewiesen – zum Computer SGNCLT und zum Benutzer Alice.

Alice ist es nun möglich, auf das verschlüsselte Volume von jedem anderen SafeGuard Enterprise Client zuzugreifen, auf dem sie sich anmelden kann.

Dann kann sie auf einfache Weise Tools, wie den Windows Explorer oder regedit.exe, verwenden, um die Ursache des Bootproblems zu beseitigen.

Wenn im schlimmsten Fall das Problem nicht gelöst werden kann, kann sie Daten auf ein anderes Laufwerk sichern, das Volume neu formatieren oder es ganz neu aufsetzen.