Aktualisierung von Endpoints

Dieses Kapitel gilt sowohl für zentral verwaltete Endpoints als auch für Standalone-Endpoints.

Voraussetzungen

  • Version 6.10 oder höher der SafeGuard Enterprise Verschlüsselungssoftware muss installiert sein. Ältere Versionen müssen zuerst auf Version 6.10 aktualisiert werden.

  • Die SafeGuard Enterprise Datenbank, der SafeGuard Enterprise Server und das SafeGuard Management Center müssen auf die neueste Version aktualisiert sein. Die Versionsnummern der SafeGuard Enterprise Datenbank, des SafeGuard Enterprise Servers und des SafeGuard Management Center müssen für einen erfolgreichen Betrieb übereinstimmen.

  • SafeGuard Management Center 8.0 und SafeGuard Enterprise Server 8.0 können durch SafeGuard Enterprise geschützte Endpoints mit Version 6.0 und höher verwalten. Jedoch empfehlen wir die Verwendung derselben Version der Verschlüsselungssoftware auf allen Endpoints.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie über Windows Administratorrechte verfügen.

So aktualisieren Sie durch SafeGuard Enterprise geschützte Endpoints:

  1. Melden Sie sich an dem Computer als Administrator an.
  2. Installieren Sie das aktuelle Prä-Installationspaket SGxClientPreinstall.msi . Dieses Paket stattet den Endpoint mit den nötigen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Installation der neuen Verschlüsselungssoftware aus.
    Deinstallieren Sie keine alten Prä-Installationspakete da diese automatisch aktualisiert werden.
  3. Installieren Sie die aktuelle Version der SafeGuard Enterprise Verschlüsselungssoftware. Abhängig von der installierten Version wird eine direkte Aktualisierung unter Umständen nicht unterstützt. Ältere Versionen müssen aktualisiert werden, bis Version 6.10 erreicht ist.

    Der Windows Installer erkennt, welche Features bereits installiert sind und aktualisiert auch nur diese Features. Wenn die Power-on Authentication installiert ist, steht nach erfolgreicher Migration (Richtlinien, Schlüssel usw.) auch ein aktualisierter POA-Kernel zur Verfügung. SafeGuard Enterprise wird auf dem Computer automatisch neu gestartet.

  4. Um Configuration Protection vollständig zu entfernen, müssen Sie auch SGNCPClient.msi (oder SGNCPClient_x64.msi) deinstallieren.
  5. Nach dem Abschluss der Installation starten Sie den Endpoint neu, wenn Sie danach gefragt werden.

Die aktuelle Version der SafeGuard Enterprise Verschlüsselungssoftware ist auf den Endpoints installiert. Als Nächstes aktualisieren Sie die Konfiguration der Endpoints.

Anmerkung: Während einer Aktualisierung können Sie keine Änderungen der installierten Module vornehmen. Falls Änderungen erforderlich sind, lesen Sie unter Migration nach.