EAS-Proxy für die Migration vorbereiten

Wenn Sie den EAS-Proxy von Sophos Mobile verwenden, empfehlen wir Ihnen, die E-Mail-Filterung vorübergehend zu deaktivieren, bis Sie den Standalone-EAS-Proxy für Sophos Central konfiguriert haben. Andernfalls würden bereits migrierte Geräte blockiert.

Warnung Wenn Sie einen lokalen Sophos Mobile Server haben und die E-Mail-Filterung deaktivieren, gilt dies für alle Kunden, nicht nur für den Kunden, den Sie nach Sophos Central migrieren.

Um die E-Mail-Filterung zu deaktivieren, befolgen Sie die Schritte für Ihren EAS-Proxy-Typ (Intern, Standalone oder Standalone im PowerShell-Modus).

E-Mail-Filterung deaktivieren (Interner EAS-Proxy)

You must start the migration assistant described in Migrationsassistent ausführen before you can perform the following steps. The Alle Geräte zulassen setting is only then available.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Melden Sie sich bei Sophos Mobile Admin als Superadministrator an.
  2. Klicken Sie in der Menüleiste unter EINSTELLUNGEN auf Einrichtung > Sophos-Einrichtung und öffnen Sie anschließend das Tab EAS-Proxy.
  3. Wählen Sie unter Intern die Option Alle Geräte zulassen aus.
  4. Klicken Sie auf Speichern.
Alle Geräte zulassen auswählen

E-Mail-Filterung deaktivieren (Standalone-EAS-Proxy in Proxy-Modus)

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie die Konfigurationsdatei easproxy.conf.xml des EAS-Proxys in einem Texteditor.

    Die Datei befindet sich im Installationsordner. Standardmäßig ist dies der Ordner C:\Program Files (x86)\Sophos\Sophos Mobile EAS Proxy\.

  2. Ändern Sie an allen Stellen den Textes verificationEnabled="true" in verificationEnabled="false".

    Der Text tritt mehrmals auf, falls Sie mehrere EAS-Proxy-Instanz eingerichtet haben.

    In easproxy.conf den Wert verificationEnabled auf false setzen
  3. Speichern Sie die Datei.
  4. Öffnen Sie in Windows die App Dienste und starten Sie den Dienst EASProxy neu.
    Den Dienst EASProxy neu starten

E-Mail-Filterung deaktivieren (Standalone-EAS-Proxy im PowerShell-Modus)

Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Stellen Sie eine Verbinden mit Exchange Online PowerShell her oder, wenn Sie einen Exchange-Server verwenden, öffnen Sie die Exchange-Verwaltungsshell.
  2. Geben Sie folgendes Kommando ein:

    Get-ActiveSyncOrganizationSettings

    Notieren Sie sich den Wert für DefaultAccessLevel. Sie benötigen diesen Wert, wenn Sie später die E-Mail-Filterung wieder aktivieren.

  3. Geben Sie folgendes Kommando ein:

    Set-ActiveSyncOrganizationSettings -DefaultAccessLevel allow