Konfiguration „VPN pro App“ (iOS-Geräterichtlinie)

Mit der Konfiguration VPN pro App können Sie VPN-Einstellungen für einzelne Apps konfigurieren.

Übersicht

Sie können konfigurieren, dass beim Start einer App eine bestimmte VPN-Verbindung verwendet wird. Somit können Sie zum Beispiel sicherstellen, das von verwalteten Apps übermittelte Daten über VPN übertragen werden.

Nachdem Sie eine Konfiguration VPN pro App erstellt haben, können Sie diese auf der Seite Paket bearbeiten einer App auswählen. Siehe VPN-Verbindung einer iPhone- oder iPad-App zuweisen.

Einstellungen

Einstellung

Beschreibung

Verbindungsname

Der Name der Verbindung, der auf dem Gerät angezeigt wird.

Verbindungstyp

Der VPN-Verbindungstyp:

  • Cisco AnyConnect
  • Cisco Legacy AnyConnect
  • F5
  • Check Point
  • SSL/TLS (benutzerdefiniert)

Wählen Sie SSL/TLS (benutzerdefiniert) aus, wenn Ihr VPN-Anbieter im App Store eine App anbietet, über welche die VPN-Verbindung hergestellt wird.

Identifier (Reverse-DNS-Format)

Die ID der VPN-App im umgekehrten DNS-Format.

Die App muss bereits auf dem Gerät installiert sein.

Beispiel: com.example.vpn

Server

Der Host-Name oder die IP-Adresse des Servers.

Konto

Das Benutzer-Konto für die Authentisierung der Verbindung.

Drittanbieter-Einstellungen

Falls Ihr Anbieter benutzerdefinierte Verbindungseinstellungen spezifiziert hat, geben Sie diese hier ein.

Um eine Eigenschaft einzugeben, klicken Sie auf Hinzufügen und geben Sie anschließend im Dialogfeld den Schlüssel und den Wert der Eigenschaft ein.

Alle Daten über VPN übertragen

Die VPN-Verbindung wird für den gesamten Datenverkehr verwendet.

Gruppe

Geben Sie die Gruppe ein, die für die Authentisierung der Verbindung erforderlich sein kann.

Benutzer-Authentifizierung

Die Art der Benutzer-Authentisierung für die Verbindung, entweder Kennwort oder Zertifikat.

Kennwort

Das Kennwort für die VPN-Authentifizierung.

Zertifikat

Das Zertifikat für die VPN-Authentifizierung.

Proxy

Die Proxy-Einstellungen für die Verbindung:

  • Kein Proxy
  • Manuell

    Wenn Sie diese Option wählen, werden die Felder Server und Port, Authentifizierung und Kennwort angezeigt. Geben Sie im Feld Server und Port die gültige Adresse und den Port des Proxy-Servers ein. Geben Sie im Feld Authentifizierung den Benutzernamen für die Verbindung zum Proxy-Server ein. Geben Sie im Feld Kennwort das Kennwort für die Verbindung zum Proxy-Server ein.

  • Automatisch

    Wenn Sie diese Option wählen, wird das Feld Proxyserver-URL angezeigt. Geben Sie die URL des Servers mit der Proxy-Einstellung in diesem Feld ein.

Provider-Typ

Der VPN-Verbindungstyp.
  • App-Proxy: Netzwerkdatenverkehr wird durch einen VPN-Tunnel in der Applikationsschicht gesendet.
  • Paket-Tunnel: Netzwerkdatenverkehr wird durch einen VPN-Tunnel in der Netzwerkschicht gesendet.

Domänen in Safari

Domänen, für die iOS eine VPN-Verbindung verwendet, wenn diese in Safari oder einem anderen WebKit-basierten Browser geöffnet werden.

Domänen in Kalender

Domänen, für die iOS eine VPN-Verbindung verwendet, wenn diese in der Kalender-App geöffnet werden.

Domänen in Kontakte

Domänen, für die iOS eine VPN-Verbindung verwendet, wenn diese in der Kontakte-App geöffnet werden.

Domänen in Mail

Domänen, für die iOS eine VPN-Verbindung verwendet, wenn diese in der Mail-App geöffnet werden.

Wie Sie Domains eingeben

Folgende Regeln gelten für die Felder Domänen in Safari, Domänen in Kalender, Domänen in Kontakte und Domänen in Mail:

  • Geben Sie pro Zeile eine Domäne, eine Teildomäne oder einen Hostnamen ein.
  • Eine Teildomäne passt zu einem Domänennamen, wenn alle Komponenten übereinstimmen, beginnend von rechts.

    Zum Beispiel passt example.com zu www.example.com und mail.example.com, aber nicht zu www.myexample.com oder example.com.net.

  • Punkte am Anfang und Ende werden ignoriert.

    Zum Beispiel sind .example.com und example.com äquivalent.

  • Wenn Sie eine Zeichenfolge ohne Punkte eingeben, passt diese zu einem Host mit diesem Namen.

    Zum Beispiel passt com zu com, aber nicht zu www.example.com.

Aus Sicherheitsgründen gilt für die Felder Domänen in Kalender, Domänen in Kontakte und Domänen in Mail eine zusätzliche Regel:

  • Die Domäne der zweiten Ebene muss mit der Domäne der zweiten Ebene Ihres VPN-Servers übereinstimmen.

    Wenn zum Beispiel die Adresse Ihres VPN-Servers vpn.example.comist, kann die Domäne mail.example.com sein, aber nicht mail.acme.com.