Konfiguration „Webfilter“ (iOS-Geräterichtlinie)

Mit der Konfiguration Webfilter können Sie Webseiten in Safari und anderen WebKit-basierten Browsern blockieren.

Sie haben folgende Möglichkeiten:

  • Plug-In: Die Filter-App eines Fremdanbieters verwenden, um Webseiten zu blockieren.
  • Blockierte URLs: Webseiten konfigurieren, auf die Benutzer nicht zugreifen können. Alle anderen Seiten sind erlaubt.
  • Erlaubte URLs: Webseiten konfigurieren, auf die Benutzer zugreifen können. Alle anderen Seiten werden blockiert.

Plug-In

Einstellung

Beschreibung

Filtername

Ein freier Name für die Filterkonfiguration.

Filter-ID

Die Bundle-ID der Fremdanbieter-App.

Server

Name, IP-Adresse oder URL des Servers, der den Filterdienst bereitstellt.

Organisation

Der Name Ihres Unternehmens, falls der Filterdienst diese Angabe benötigt.

Benutzername

Der Benutzername für die Anmeldung beim Filterdienst.

Kennwort

Das Kennwort für die Anmeldung beim Filterdienst.

Zertifikat

Das Zertifikat für die Authentisierung beim Filterdienst.

Browser-Datenverkehr filtern

Das Filtern von WebKit-Browser-Datenverkehr aktivieren.

Socket-Datenverkehr filtern

Das Filtern von Socket-Datenverkehr aktivieren.

Drittanbieter-Einstellungen

Zusätzliche Einstellungen, falls vom Filterdienst benötigt.

Blockierte URLs

Einstellung

Beschreibung

Nicht-jugendfreie Inhalte blockieren

Einen Apple-Filter verwenden, um Webseiten zu blockieren, die gemäß Ihrer Regeln erlaubt wären, aber für Kinder ungeeignet sind.

Blockierte URLs

URLs, auf die Benutzer nicht zugreifen dürfen.

Geben Sie eine URL pro Zeile ein.

Wenn Safari URLs auswertet, ignoriert es alle Protokoll-, Pfad- oder Subdomänen-Angaben, die Sie hier machen.

Wenn Sie zum Beispiel example.com/aeingeben, passt dies auf folgende URLs:

  • example.com
  • example.com/a
  • example.com/b
  • example.com/a/b/c
  • m.example.com

Erlaubte URLs

Einstellung

Beschreibung

Nicht-jugendfreie Inhalte blockieren

Einen Apple-Filter verwenden, um Webseiten zu blockieren, die gemäß Ihrer Regeln erlaubt wären, aber für Kinder ungeeignet sind.

URL

Eine URL, auf die Benutzer zugreifen dürfen.

Wenn Safari URLs auswertet, ignoriert es alle Protokoll-, Pfad- oder Subdomänen-Angaben, die Sie hier machen.

Wenn Sie zum Beispiel example.com/aeingeben, passt dies auf folgende URLs:

  • example.com
  • example.com/a
  • example.com/b
  • example.com/a/b/c
  • m.example.com

Lesezeichen-Ordner

Der Ordner in Safari, in dem das Lesezeichen angelegt wird.

Wenn Sie keinen Ordner eingeben, wird das Lesezeichen im Standard-Lesezeichen-Ordner angelegt.

Lesezeichen-Titel

Der Name des Lesezeichens in Safari.