Sitzungs-Failover

Sowohl bei einem Appliance-Failover als auch bei einem Link-Failover tritt für den weitergeleiteten TCP-Traffic ein Sitzungs-Failover ein, mit Ausnahme von laufenden Virenscan-Sitzungen, VPN-Sitzungen, UDP, ICMP, Multicast- und Broadcast-Sitzungen sowie Proxy-Traffic.

Die Appliance erhält in der Regel die Sitzungsinformationen für den TCP-Verkehr aufrecht, der nicht über den Proxy-Dienst geleitet wird. Im Fall eines Failovers wird daher die Appliance, die übernimmt, alle Sitzungen (d.h. TCP-Sitzungen, die nicht über eine Proxy-Anwendung geleitet werden) fortführen. Der gesamte Prozess ist für den Endbenutzer transparent.