Tools

Auf der Seite Tools können Sie Statistiken für die Diagnose von Konnektivitäts- und Netzwerkproblemen abrufen und die Netzwerkkommunikation testen. Diese Informationen helfen bei der Behebung von Problemen wie Systemabsturz, Paketverlust, Konnektivität, Diskrepanzen im Netzwerk.

Ping

Ping ist das gängigste Utility für die Netzwerkadministration, das dem Testen der Erreichbarkeit eines Hosts in einem Internet Protocol (IP)-Netzwerk und der Messung der Paketumlaufzeit beim Versand von Nachrichten von einem Host zu einem Zielcomputer dient.

Beim Pingen wird ein ICMP Echo Request gesendet und auf ein Echo Reply gewartet, um die Verbindung zu anderen Hosts zu testen. Mit dem Standard-ICMP-Ping können Sie überprüfen, ob der Server antwortet. Der Ping bestätigt, dass der Server auf einen ICMP Ping-Request antworten kann.

Verwenden Sie den Ping zu Diagnosezwecken, um:
  • Sicherzustellen, dass ein Hostcomputer, den Sie erreichen möchten, tatsächlich funktionsfähig ist, oder um zu überprüfen, ob die Adresse erreichbar ist
  • Zu überprüfen, wie lange es dauert, bis eine Antwort empfangen wird
  • Die IP-Adresse des Domänennamens abzufragen
  • Eine Überprüfung auf Paketverlust vorzunehmen

Verwendete Parameter:

IP-Adresse/Hostname
Geben Sie die IP-Adresse (IPv4/IPv6) oder den Fully Qualified Domain Name (FQDN) an, der angepingt werden soll.
Mit dem Ping wird die Netzwerkverbindung zwischen der Appliance und einem Host im Netzwerk überprüft. Dabei wird festgestellt, ob eine Antwort empfangen wurde, die Pakete übertragen und empfangen wurden, ein Paketverlust stattgefunden hat und wie lange die Paketumlaufzeit ist. Wenn ein Host nicht antwortet, meldet der Ping einen 100 %igen Paketverlust.
IP-Familie
Wählen Sie aus den verfügbaren Optionen den Typ der IP-Familie aus:
Verfügbare OptionenIPv4 IPv6
Schnittstelle
Wählen Sie die Schnittstelle aus, über die die ICMP Echo Requests gesendet werden sollen.
Größe
Geben Sie die Paketgröße für den Ping in Byte an.
Standard: 32 Byte
Wertebereich: 1 bis 65507

Traceroute

Traceroute ist ein nützliches Tool, um festzustellen, ob ein Paket oder ein Kommunikationsstrom auf der Appliance gestoppt wurde oder im Internet verloren gegangen ist, indem der Weg eines Pakets vom Quell- zum Zielsystem über das Internet verfolgt wird.

Sie können Traceroute verwenden, um:
  • Abweichungen im Netzwerk oder ISP-Netzwerk in Millisekunden festzustellen
  • Den Weg eines Pakets vom Quell- zum Zielsystem über das Internet zu verfolgen.
Verwendete Parameter:
IP-Adresse/Hostname
Geben Sie die IP-Adresse (IPv4/IPv6) oder den Fully Qualified Domain Name (FQDN) an.
Mit Traceroute wird die Netzwerkverbindung zwischen der Appliance und einem Host im Netzwerk überprüft. Die Datenausgabe enthält Informationen über alle Router, die von den Datenpaketen auf ihrem Weg vom Quell- zum Zielsystem passiert werden, die maximale Anzahl der Hops und die Gesamtdauer, bis das Paket zurückkommt, in Millisekunden.
IP-Familie
Wählen Sie aus den verfügbaren Optionen den Typ der IP-Familie aus:
Verfügbare OptionenIPv4 IPv6
Schnittstelle
Wählen Sie die Schnittstelle aus, über die die Requests gesendet werden sollen.

Namensauflösung

Mit der Namensauflösung werden beim Domain Name Service Informationen über Domänennamen und IP-Adressen abgefragt. Dabei wird ein Domänenname-Abfragepaket an einen konfigurierten Domain Name System (DNS)-Server gesendet. Bei Eingabe eines Domänennamens wird die entsprechende IP-Adresse zurückgegeben und bei Eingabe einer IP-Adresse wird der entsprechende Domänenname zurückgegeben. Mit anderen Worten: Mit der Namensauflösung wird über das Internet ein DNS-Lookup von einem autorisierten Name Server vorgenommen und die Informationen werden in einem für den Benutzer verständlichen Format angezeigt.

Die Parameter und deren Beschreibungen lauten wie folgt:
IP-Adresse/Hostname
IP-Adresse (IPv4/IPv6) oder Fully Qualified Domain Name (FQDN), der aufgelöst werden soll.
DNS-Server-IP
Wählen Sie den DNS-Server aus, über den die Anfrage gesendet werden soll.
Wählen Sie Auflösung mithilfe aller konfigurierten Server, um alle verfügbaren und auf der Appliance konfigurierten DNS-Server anzuzeigen. Mit Auswahl dieser Option werden auch Informationen darüber bereitgestellt, wie lange es dauert, bis die einzelnen DNS-Server die Anfrage aufgelöst haben. Basierend auf der Antwortzeit des betreffenden Servers können Sie den DNS-Server priorisieren.

Routenauflösung

Wenn Ihre Netzwerke routingfähig sind und Sie feststellen möchten, über welche Schnittstelle die Appliance den Datenverkehr leitet, lösen Sie die Route für die IP-Adresse (IPv4/IPv6) auf.

Konsolidierter Fehlermeldungsbericht

Damit das Supportteam Systemprobleme untersuchen kann, kann ein Fehlermeldungsbericht erzeugt werden, der aus der aktuellen Statusdatei und den Protokolldateien des Systems besteht. Die Datei enthält in verschlüsselter Form Informationen wie eine Liste aller Prozesse, die aktuell auf dem System laufen, Ressourcennutzung usw.

Der Administrator muss die Datei erzeugen, speichern und zur Diagnose und Problembehebung an den Support schicken.

Die Datei wird mit folgendem Namen erzeugt: CTR_<APPKEY>__<MM_DD_YY>_<HH_MM_SS> Dabei gilt:
  • APPKEY ist der Appliance-Schlüssel der Appliance, für die der Bericht erzeugt wird.
  • MM_DD_YY ist das Datum (Monat Tag Jahr), an dem der Bericht erzeugt wird.
  • HH_MM_SS ist die Uhrzeit (Stunde Minute Sekunde), zu der der Bericht erzeugt wird.
Standardmäßig ist der Debug-Modus für alle Subsysteme deaktiviert. Aktivieren Sie vor der Erzeugung einer Protokolldatei den Debug-Modus, indem Sie folgenden Befehl über die Befehlszeile ausführen:
console> diagnostics subsystems <subsystem name> debug on
Hinweis: Der Fehlersuchmodus kann nicht aktiviert werden, wenn Sie nur eine System-Momentaufnahme erzeugen möchten.
Verwendete Parameter:
Fehlermeldungsbericht (CTR) erzeugen für
Aktivieren Sie die Optionen, für die der Fehlermeldungsbericht erzeugt werden soll.
Verfügbare Optionen:System-Momentaufnahme Hier werden Momentaufnahmen erzeugt, um Probleme im System aufzuzeigen. Protokolldateien Hier werden Protokolldateien erzeugt.
Ursache
Geben Sie die Ursache für die Erzeugung des Fehlermeldungsberichts an.
Erzeugen
Klicken Sie hier, um den Fehlermeldungsbericht zu generieren.