Schnittstellen

Die Firewall wird mit physikalischen und virtuellen Schnittstellen ausgeliefert. Eine physikalische Schnittstelle ist ein Port, z.B. Port1, PortA oder eth0. Eine virtuelle Schnittstelle ist eine logische Darstellung einer Schnittstelle, mit welcher Sie Ihr Netzwerk unter Verwendung der vorhandenen Ports erweitern können. Sie können mehrere IP-Adressen an eine einzelne physikalische Schnittstelle binden, indem Sie ein Alias verwenden. Sie können auch Schnittstellen erstellen und konfigurieren, die Remote Ethernet Devices unterstützen.

  • Um eine virtuelle Schnittstelle oder ein Alias zu erstellen, klicken Sie auf Schnittstelle hinzufügen und wählen Sie einen Typ aus.
  • Um eine Schnittstelle zu aktualisieren, klicken Sie auf und wählen Sie Schnittstelle bearbeiten aus.
  • Um eine virtuelle Schnittstelle zu löschen, klicken Sie auf und wählen Sie Schnittstelle löschen aus.
ACHTUNG: Das Aktualisieren oder Löschen von Schnittstellen kann sich auf zugehörige Konfigurationen auswirken.
Tabelle 1. Virtuelle Schnittstellen
Name Beschreibung
Bridge Bridges ermöglichen Ihnen, transparente Subnetz-Gateways konfigurieren.
LAG Linkbündelungsgruppen (link aggregration groups) vereinen physikalische Links zu einem logischen Link, der die Firewall mit einem anderen Netzwerk verbindet.
VLAN Virtuelle LANs sind isolierte Broadcast-Domänen innerhalb eines Netzwerks. Sie können ein VLAN einem oder mehreren Ports auf einem einzelnen Switch zuweisen.
RED Ein Remote Ethernet Device ist eine Netzwerk-Appliance, die einen sicheren Tunnel zwischen einem Remote-Standort und der Firewall bereitstellt. Das RED stellt ein VPN zurück zur Firewall her, so dass alles, was an das RED angeschlossen ist, als Teil des Netzwerks anerkannt wird.
Tabelle 2. Andere Schnittstellen
Name Beschreibung
WLAN-Netzwerk Ein WLAN-Netzwerk bietet typische Verbindungseinstellungen für WLAN-Clients. Diese Einstellungen umfassen SSID, Sicherheitsmodus und die Methode zum Umgang mit Client-Verkehr. Wenn Sie ein Netzwerk als separate Zone erstellen, erstellt die Firewall eine zugehörige virtuelle Schnittstelle.
Mobiles WAN Wireless-WAN-Netzwerke bieten mobilen Geräten sicheren WLAN-Breitband-Dienst. Wenn Sie Wireless-WAN aktivieren, erstellt die Firewall die WWAN1-Schnittstelle.
Test-Access-Point (TAP) Indem Sie die Firewall im Erkennungsmodus einsetzen, können Sie den gesamten Netzwerkdatenverkehr überwachen, ohne Änderungen am Netzwerkschema vorzunehmen. Sie können den Erkennungsmodus aktivieren und einen Port über die Konsole konfigurieren. Die Firewall führt die entsprechende Schnittstelle als „Discover, physical (TAP)“ auf.
Tabelle 3. Statusmeldungen der Schnittstelle
Name Beschreibung
Deaktiviert Schnittstelle ist momentan an keine Zone gebunden.
Verbunden Schnittstelle ist konfiguriert und verbunden.
Verbindung wird hergestellt Eine neue IP-Adresse wird bezogen.
Nicht verbunden IP-Adresse wurde freigegeben.
Verbindung wird getrennt IP-Adresse wird freigegeben.
Nicht angeschlossen Keine physikalische Verbindung.
Nicht verfügbar FleXi Ports wurden konfiguriert und das FleXi Port Modul wurde entfernt.