Upstream-Proxy

Wenn Ihr Unternehmen mehrere interne Zweigstellen besitzt, kann ein Upstream-Proxy die Anfragen vom internen Netzwerk bündeln, bevor der Datenverkehr an das externe Netzwerk bzw. Internet weitergeleitet wird.

Auf dieser Seite können Sie einen Upstream-Proxy für IPv4/IPv6 konfigurieren.

Übergeordneter IPv4-Proxy

Übergeordneter Proxy
Klicken Sie hier, um den übergeordneten Proxy zu aktivieren, wenn der Datenverkehr von einem Upstream-Gateway abgefangen wird.
Wenn die Funktion aktiviert ist, leitet die Appliance alle HTTP-Anfragen an den übergeordneten Proxy-Server weiter.
Domänenname/IPv4-Adresse
Geben Sie einen Domänennamen oder eine IPv4-Adresse für den übergeordneten Proxy ein.
Port
Geben Sie die Port-Nummer ein, die für den übergeordneten Proxy verwendet werden soll.
Standard: 3128
Benutzername
Geben Sie einen Benutzernamen zur Authentifizierung an.
Kennwort
Geben Sie ein Kennwort zur Authentifizierung an.

Klicken Sie auf Übernehmen.

Übergeordneter IPv6-Proxy

Übergeordneter Proxy
Klicken Sie hier, um den übergeordneten Proxy zu aktivieren, wenn der Datenverkehr von einem Upstream-Gateway abgefangen wird.
Wenn die Funktion aktiviert ist, leitet die Appliance alle HTTP-Anfragen an den übergeordneten Proxy weiter.
Domänenname/IPv6-Adresse
Geben Sie einen Domänennamen oder eine IPv6-Adresse für den übergeordneten Proxy ein.
Port
Geben Sie die Port-Nummer für den übergeordneten Proxy ein.
Standard: 3128
Benutzername
Geben Sie einen Benutzernamen zur Authentifizierung an.
Kennwort
Geben Sie ein Kennwort zur Authentifizierung an.

Klicken Sie auf Übernehmen.