IP-Tunnel hinzufügen

  1. Gehen Sie zu Netzwerk > IP-Tunnel und klicken Sie auf Hinzufügen.
  2. Geben Sie einen Namen ein.
  3. Wählen Sie einen Tunneltyp aus.
    OptionBeschreibung
    6in4 Für IPv6-zu-IPv6-Kommunikation über ein IPv4-Backbone. Die Quell- und Ziel-IPv4-Adressen müssen manuell konfiguriert werden. Diese Methode wird für Punkt-zu-Punkt-Kommunikation empfohlen.
    6to4 Für IPv6-zu-IPv6-Kommunikation über ein IPv4-Backbone. Die Ziel-IPv4-Adresse des Tunnels kann automatisch bezogen werden, aber die Quell-Adresse muss manuell angegeben werden. Diese Methode wird für Punkt-zu-Mehrpunkt-Kommunikation empfohlen.
    6rd Für IPv6-zu-IPv6-Kommunikation über ein IPv4-Backbone. Dieser Tunnel ist eine Erweiterung des 6to4-Tunnels. Der Tunnel kann durch ein angegebenes oder vordefiniertes ISP-Präfix hergestellt werden.
    4in6 Für IPv4-zu-IPv4-Kommunikation über ein IPv6-Backbone. Die Quell- und Ziel-IPv6-Adressen müssen manuell konfiguriert werden. Diese Methode wird für Punkt-zu-Punkt-Kommunikation empfohlen.
  4. Legen Sie Einstellungen fest.
    OptionBeschreibung
    Zone Zone, die dem Tunnel zugewiesen ist.
    Lokaler Endpunkt IP-Adresse des lokalen Endpunkts des Tunnels. Bei 6in4, 6to4 und 6rd ist dies eine IPv6-Adresse. Bei 4in6 ist dies eine IPv4-Adresse.
    Entfernter Endpunkt IP-Adresse des entfernten Endpunkts des Tunnels. Bei 6in4 ist dies eine IPv4-Adresse. Bei 4in6 ist dies eine IPv6-Adresse.
  5. Optional: Legen Sie erweiterte Einstellungen fest.
    OptionBeschreibung
    TTL Time-to-live-Wert für Pakete. Dieser Wert legt eine Grenze für die Anzahl an Versuchen fest, ein Paket zu übertragen, bevor es verworfen wird.
    TOS Wert, der einem IP-Paket zugewiesen ist, entsprechend der bereitgestellten Art des Diensts. Der Dienst legt die Priorität des Pakets und die Routing-Eigenschaften fest (Latenz, Durchsatz oder zuverlässiger Dienst).
  6. Klicken Sie auf Speichern.