Schnittstellenkonfiguration überschreiben

  1. Gehen Sie zu Routing > RIP und klicken Sie unter Schnittstellenkonfiguration überschreiben auf Schnittstelle auswählen.
  2. Geben Sie die Daten zur Schnittstellenkonfiguration ein.
    Schnittstelle
    Wählen Sie die Schnittstelle, deren Standardkonfiguration Sie überschreiben möchten.

    RIP-Version

    Senden
    Wählen Sie, welche RIP-Version/en für das Versenden der Routing-Updates verwendet werden soll/en.
    Sie können V1 oder V2 oder beide, V1 und V2, auswählen. Die Version in den allgemeinen Konfigurationseinstellungen wird mit der Auswahl überschrieben.
    Die Standardeinstellung ist V2.
    Empfangen
    Wählen Sie, welche RIP-Version für das Empfangen der Routing-Updates verwendet werden soll.
    Sie können V1 oder V2 oder beide, V1 und V2, auswählen. Die Version in den allgemeinen Konfigurationseinstellungen wird mit der Auswahl überschrieben.
    Die Standardeinstellung ist V1 und V2.
    Split Horizon
    Aktivieren, um Routing-Schleifen zu verhindern.
    Die Standardeinstellung ist „Deaktiviert“.
    Poisoned Reverse (nur anwendbar, wenn Split Horizon aktiviert ist)
    Diese Funktion verhindert, dass die Appliance Pakete über eine Route versendet, die ungültig geworden ist.
    Die Standardeinstellung ist „Deaktiviert“.
    Authentifizierung
    Anklicken, um die Authentifizierung von RIP-Paketen zu aktivieren.
    Bei Aktivierung der Funktion geben Sie ein Kennwort zur Authentifizierung der RIP-Pakete an.
    Passiver Modus
    Aktivieren Sie diese Funktion, um zu verhindern, dass die Schnittstelle RIP-Advertisements versendet.
    Die Standardeinstellung ist „Deaktiviert“.
  3. Klicken Sie auf Speichern.