Pfad hinzufügen

(Nur für HTTP-basierte Geschäftsanwendungsregeln). Auf dieser Seite ist beschrieben wie Sie einen Pfad definieren können, zu dem Anfragen von echten Webservern weitergeleitet werden.

  1. Aktivieren Sie pfad-spezifisches Routing und klicken Sie auf Neuen Pfad hinzufügen.
  2. Geben Sie die Daten zum Pfad an.
    Pfad
    Geben Sie den Pfad ein, für welchen Sie die Site-Pfad-Route erstellen möchten.
    Beispiel: /products/.
    Webserver
    Wählen Sie, welche Webserver für den angegebenen Pfad verwendet werden sollen.
    Authentifizierung
    Wählen Sie das Authentifizierungsprofil der Webanwendung. Klicken Sie auf Neu erstellen, um ein neues Authentifizierungsprofil zu erstellen.
    Sie können ein Authentifizierungsprofil auch auf der Seite Webserver > Authentifizierungs-Richtlinien erstellen.
    Zugelassene Client-Netzwerke
    Wählen Sie aus, welche Netzwerke zugelassen sind und sich mit dem gehosteten Webserver verbinden können.
    Blockierte Client-Netzwerke
    Wählen Sie, welche Netzwerke nicht zugelassen sind und von Ihrem gehosteten Webserver blockiert werden sollen.
    Cookie für permanente Sitzung
    Klicken Sie auf den Schieberegler um sicherzustellen, dass jede Sitzung an einen Webserver gebunden ist. Wenn die Option aktiviert ist, wird an den Browser des Benutzers ein Cookie weitergereicht, welcher dazu führt, dass Sophos XG Firewall alle Anfragen von diesem Browser an denselben realen Webserver weiterleitet. Wenn der Server nicht verfügbar ist, wird der Cookie aktualisiert, und die Sitzung wird auf einen anderen Webserver weitergeleitet.
    Hot-Standby-Modus
    Klicken Sie auf den Schieberegler, wenn Sie alle Anfragen an den ersten ausgewählten Webserver senden und andere Webserver nur als Backup nutzen möchten. Die Backup-Server werden nur verwendet, wenn der Hauptserver ausfällt.
    Sobald der Hauptserver erneut funktioniert, werden die Sitzungen wieder zurückgereicht, es sei denn, Sie haben die Option Cookie für permanente Sitzung ausgewählt.
  3. Klicken Sie auf Speichern.