Benutzer registrieren

  1. Gehen Sie zu Authentifizierung > Benutzer und klicken Sie auf Hinzufügen.
  2. Geben Sie einen Benutzernamen ein, der für die Authentifizierung verwendet werden soll.
  3. Geben Sie einen Namen ein.
    Hinweis: Dies ist der Benutzereintragsname, nicht der Benutzername.
  4. Geben Sie ein Kennwort ein, das für die Authentifizierung verwendet werden soll.
  5. Wählen Sie einen Typ aus.
    OptionBeschreibung
    Benutzer Endbenutzer, die sich hinter der Firewall befinden und sich mit dem Internet verbinden.
    Administrator Benutzer, die Zugriff auf Firewallobjekte und Einstellungen wie im Profil festgelegt haben.
  6. Geben Sie eine E-Mail-Adresse ein.
    Hinweis: Wenn ein Benutzer von Active Directory importiert wurde, überschreibt XG Firewall die E-Mail-Adressen, die bei der Benutzerregistrierung angegeben wurden, mit den E-Mail-Adressen, die im Active Directory zur Zeit der Authentifizierung angegeben sind.
  7. Wählen Sie Richtlinien aus.
    Hinweis: Richtlinien, die auf Benutzerebene festgelegt wurden, haben Vorrang vor denen, die auf Gruppenebene festgelegt wurden.
    OptionBeschreibung
    Gruppe Gruppe, zu welcher der Benutzer hinzugefügt werden soll. Der Benutzer erbt alle dieser Gruppe zugewiesenen Richtlinien.
    Surfkontingent Zugriff basierend auf einem festgelegten Zeitraum und Art. Diese Richtlinie kann eine Zyklusart, Dauer, Gültigkeit und Höchstdauer enthalten.
    Zugriffszeit Zugriff gewähren oder verweigern basierend auf einem wiederkehrenden Zeitraum.
    Netzwerkverkehr Zugriff basierend auf Bandbreitennutzung.
    Traffic Shaping Zugriff basierend auf QoS-Traffic-Shaping-Richtlinie. Diese Richtlinie kann eine Richtlinien-Zuordnung, Priorität und spezifische Upload- und Downloadgrenzen enthalten.
    Fernzugriff Zugriff, der Remote-Benutzer über VPN betrifft.
    Clientlos Zugriff, der Benutzern gewährt wird, die nur einen Browser als Client verwenden. Diese Richtlinie kann Lesezeichen oder Ressourcen enthalten, die clientlose Benutzer verwenden dürfen.
  8. Legen Sie Einstellungen fest.
    Hinweis: Einstellungen, die auf Benutzerebene festgelegt wurden, haben Vorrang vor denen, die auf Gruppenebene festgelegt wurden.
    OptionBeschreibung
    L2TP Zugriff über L2TP zulassen. Legen Sie optional eine IP-Adresse fest, die dem Benutzer für L2TP-Zugriff zugewiesen wird.
    PPTP Zugriff über PPTP zulassen. Legen Sie optional eine IP-Adresse, die dem Benutzer für PPTP-Zugriff zugewiesen wird.
    Sophos Connect Client Fernzugriff über einen konfigurierten CISCO VPN-Client zulassen. Legen Sie optional eine IP-Adresse fest, die dem Benutzer für CISCO VPN-Zugriff zugewiesen wird.
    Quarantäne-Auszug Senden Sie eine Liste der isolierten E-Mail-Nachrichten als Quarantäne-Auszug.
    Gleichzeitige Anmeldungen Anzahl der gleichzeitigen Sitzungen, die dem Benutzer gewährt werden. Verwenden Sie den Wert, der in den globalen Einstellungen festgelegt ist, oder legen Sie einen Wert fest.
    MAC-Bindung Benutzer müssen sich über die festgelegten Geräte anmelden.
    Anmeldebeschränkung Zugriff von den festgelegten Knoten zulassen. Sie können keine Beschränkung (beliebiger Knoten), benannte Knoten oder einen Knotenbereich festlegen.
  9. Für Administrator-Benutzer klicken Sie auf Erweiterte Administrator-Einstellungen und legen Sie die Einstellungen fest.
    OptionBeschreibung
    Zeitplan für Appliance-Zugriff Zugriff auf die Appliance nur während der gewählten Zeit zulassen.
    Anmeldebeschränkung für Appliance-Zugriff Zugriff von den festgelegten Knoten zulassen. Sie können keine Beschränkung (beliebiger Knoten), benannte Knoten oder einen Knotenbereich festlegen.
  10. Klicken Sie auf Speichern.