Anwendungsfilter

Mit Anwendungsfilter-Richtlinien können Sie den Zugriff auf Anwendungen für Benutzer hinter der Firewall steuern.

Richtlinien legen die Zugriff auf Anwendungskategorien oder einzelne Kategorien mithilfe von Regeln fest. Die Standardauswahl an Richtlinien umfasst einige häufigen eingesetzte Einschränkungen. Sie können auch eigene Richtlinien erstellen, entsprechend den Erfordernissen Ihrer Organisation.

In den Anwendungsfilterrichtlinien ermittelt der Web-Proxy Anwendungen, die HTTPS verwenden.

  • Um eine Anwendungsfilter-Richtlinie hinzuzufügen, klicken Sie auf Hinzufügen. Wenn Sie eine Richtlinie hinzufügen, können Sie eine beliebige Richtlinie als Vorlage auswählen. Dann, nachdem Sie die Richtlinie gespeichert haben, können Sie Regeln hinzufügen oder bearbeiten.
  • Um eine Richtlinie zu bearbeiten, suchen Sie die Richtlinie, die Sie ändern wollen und klicken Sie auf Bearbeiten Schaltfläche „Bearbeiten“.
Tabelle 1. Standard-Anwendungsfilter-Richtlinie

Name

Beschreibung

Allow All

Erlaubt Verkehr von allen Anwendungen.

Deny All

Verwirft Verkehr von allen Anwendungen.

Block filter avoidance apps

Verwirft Verkehr von Anwendungen, die als Tunnel für andere Anwendungen dienen, von Proxy- und Tunnelanwendungen und von Anwendungen, die Firewallrichtlinien umgehen können.

Block generally unwanted apps

Verwirft Verkehr von Dateiübertragungen, Proxy- und Tunnelanwendungen, riskanten Anwendungen, Peer-to-Peer-Netzwerken (P2P) und sonstigen Anwendungen, die sich negativ auf die Produktivität auswirken.

Block high risk (Risk Level 4 and 5) apps

Verwirft Verkehr von Hochrisikoanwendungen.

Block peer to peer (P2P) networking apps

Verwirft Verkehr von P2P-Anwendungen. Diese Anwendungen können dazu verwenden werden, Bots, Spyware, Werbesoftware, Trojaner, Rootkits, Würmer oder andere Arten von Schadprogrammen zu verbreiten. Es ist ratsam, dass Sie P2P-Anwendungen in Ihrem Netzwerk sperren.

Block very high risk (Risk Level 5) apps

Verwirft Verkehr von Anwendungen mit sehr hohem Risiko.